Freies WLAN für Freiburg?

So. Die zweite Rede heute, zum Thema Kostenfreies WLAN, das heute im Rahmen der Ausschreibung für Werbeanlagen diskutiert wurde. Es gibt zu dem Thema eine gute PM vom CCCFR und auch einen interessanten Artikel bei Fudder. Wir haben gemeinsam mit den Freien Wählern einen Änderungsantrag gestellt. UPDATE: Leider hatten wir keine Mehrheit für unseren Antrag bekommen :-(

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Salomon,

sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben ja zwei interfraktionelle Anträge seitens der Freien Wähler und unserer Fraktion vorliegen. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit habe ich mit dem Kollegen Gröger vereinbart, dass ich kurz zum Thema WLAN sprechen werde und der Kollege Gröger zur Frage der Ausschreibung.

Zum Thema WLAN: Entgegen anderslautender Behauptungen waren wir immer schon skeptisch bezüglich einer Kopplung der Frage der Vergabe der Werbeanlagen und der Schaffung eines kostenfreien WLAN-Angebots. Wir haben diese Skepsis nicht nur im Bauausschuss geäußert und dort ein interfraktionelles Gespräch zum Thema angeregt, nein wir haben dies auch in diesem interfraktionellen Gespräch vertreten.

Warum sind wir skeptisch? Wir sind der Meinung, dass kostenlos nicht gleich frei bedeutet. Wir kennen das von vielen Angeboten, dass auf anderer Weise für kostenlose Angebote bezahlt wird – im Internet meist mit Daten oder Werbeeinblendungen. Und wir wissen, dass viele „freie“ Angebote nicht frei in dem Sinne sind, dass dem Nutzer Freiheit zukommt, sondern er teilweise überwacht wird. Wir haben daher im Hauptausschuß explizit Fragen des Datenschutzes und der Datensparsamkeit und der Werbefreiheit gestellt. Die Antworten seitens der Verwaltung waren alles andere als befriedigend. Bezüglich weiterer offener Fragen verweise ich auf unsere ausführliche Antragsbegründung.

Auch wenn wir wissen, dass einzelne Anbieter von WLAN-Angeboten in Werbeanlagen, werbefreie und datenschutzrechtlich unbedenkliche Lösungen anbieten: Wir sollten hier nicht übereilt entscheiden, sondern auf einer gesicherten Basis. Denn es gibt durchaus alternative Konzepte, die nicht nur für den Nutzer kostenfrei sind, sondern richtig frei. So zum Beispiel das Weimarnetz. Wie wir heute auf fudder lesen, plant der Chaos Computer Club in Freiburg ähnliches. Ob das ein gangbarer Weg ist, sollte zumindest geprüft werden.

Wir glauben, dass wir mit unserem Antrag das Los 1 mit und ohne WLAN auszuschreiben, einen gangbaren Weg gefunden haben: Bis dahin können Alternativen geprüft werden und wir verbauen uns dennoch nicht Chance, ein WLAN auf Basis des Werbenetzes einzurichten.